Colpetrone

Colpetrone gehört zu den wichtigsten Weingütern in der Region, aus der der berühmte Sagrantino di Montefalco stammt. Es liegt in der Gemeinde Marcellano, ca. 30 km südlich von Perugia in Umbrien. Bewirtschaftet werden insgesamt 63 Hektar hügelige Rebflächen, bepflanzt zum ganz überwiegenden Teil mit Sagrantino- Weinstöcken. Der Name leitet sich von „sacer“ (lat.: heilig) ab, denn es waren zunächst die Franziskaner Mönche, die den Wein für religiöse Zwecke anbauten. In den 60er Jahren war die Sorte fast verschwunden, feierte dann aber vor allem wegen ihrer Einzigartigkeit ein Comeback. Sagrantino ist eine der ältesten autochthonen Rebsorten Italiens. Sie ist sehr reich an Tanninen und Polyphenolen, was den Weinmachern Einiges abverlangt. Es gilt, durch die richtige Arbeit im Weinberg und viel Geschick im Keller die richtige Balance und Eleganz für die Weine zu finden. Für den Rosso di Montefalco verwendet Còlpetrone nur einen kleinen Teil Sagrantino für die Cuvée, alle anderen Weine werden zu 100% aus Sagrantino gekeltert. Der „Sagrantino di Montefalco“ reift nach der Gärung für 12 Monate in französischer Eiche. Dies verleiht ihm Komplexität und bindet die kräftigen Tannine weich ein. Für den Top-Wein des Hauses, den „Sacer“, werden die gesündesten Trauben von den besten Lagen selektiert.

Colpetrone gehört zu den wichtigsten Weingütern in der Region, aus der der berühmte Sagrantino di Montefalco stammt. Es liegt in der Gemeinde Marcellano, ca. 30 km südlich von Perugia in Umbrien.... Mehr erfahren »
Fenster schließen
Colpetrone

Colpetrone gehört zu den wichtigsten Weingütern in der Region, aus der der berühmte Sagrantino di Montefalco stammt. Es liegt in der Gemeinde Marcellano, ca. 30 km südlich von Perugia in Umbrien. Bewirtschaftet werden insgesamt 63 Hektar hügelige Rebflächen, bepflanzt zum ganz überwiegenden Teil mit Sagrantino- Weinstöcken. Der Name leitet sich von „sacer“ (lat.: heilig) ab, denn es waren zunächst die Franziskaner Mönche, die den Wein für religiöse Zwecke anbauten. In den 60er Jahren war die Sorte fast verschwunden, feierte dann aber vor allem wegen ihrer Einzigartigkeit ein Comeback. Sagrantino ist eine der ältesten autochthonen Rebsorten Italiens. Sie ist sehr reich an Tanninen und Polyphenolen, was den Weinmachern Einiges abverlangt. Es gilt, durch die richtige Arbeit im Weinberg und viel Geschick im Keller die richtige Balance und Eleganz für die Weine zu finden. Für den Rosso di Montefalco verwendet Còlpetrone nur einen kleinen Teil Sagrantino für die Cuvée, alle anderen Weine werden zu 100% aus Sagrantino gekeltert. Der „Sagrantino di Montefalco“ reift nach der Gärung für 12 Monate in französischer Eiche. Dies verleiht ihm Komplexität und bindet die kräftigen Tannine weich ein. Für den Top-Wein des Hauses, den „Sacer“, werden die gesündesten Trauben von den besten Lagen selektiert.

Topseller
Còlpetrone Montefalco Sagrantino DOCG 2011 Còlpetrone Montefalco Sagrantino DOCG 2011
Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
Còlpetrone Saccr Umbria Rosso IGT 2016 Còlpetrone Saccr Umbria Rosso IGT 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Còlpetrone Montefalco Sagrantino DOCG 2011 Còlpetrone Montefalco Sagrantino DOCG 2011
Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
Còlpetrone Saccr Umbria Rosso IGT 2016 Còlpetrone Saccr Umbria Rosso IGT 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Zuletzt angesehen